IG BCE - Pharmaprojekt

Wie ist die Herangehensweise?

In diesem Projekt soll eine „Nachhaltige Mitgliedergewinnung“ vorangetrieben werden. Dazu ist die Werbung im besonderen von den gewerkschaftlichen Aktiven vor Ort zu gewährleisten. Zudem muss die Ansprache eine Form finden, welche auch die langfristige Mitgliederbindung gewährleistet. Statt kurzfristiger Werbungserfolge zielt das Pharmaprojekt auf eine langfristige Wirkung der Gewerkschaftsarbeit bei den aktiven Gewerkschaftern. Sie vertreten die IG BCE vor Ort und halten damit den Schlüssel für einen hohen Organisationsgrad in ihrem jeweiligen Unternehmen selbst in der Hand.

Drei Vermittlungswege werden im Projekt für eine positive Gewerkschaftsarbeit und deren Darstellung in den Unternehmen verfolgt:

  1. Die Motivierung, Qualifizierung und kompetente Unterstützung aller Akteure vor Ort. Die IG BCE als der kompetente Dienstleiter für die betriebliche Mitbestimmung.
  2. Thematische Angebote anbieten, die die Arbeitnehmer interessieren, weiterbringen und nutzen. Qualifizierte und innovative Lösungen liefern, welche den Menschen im Mittelpunkt des Unternehmens sehen und der Nachhaltigkeit verpflichtet sind.
  3. Die IG BCE mit ihren vielen Angeboten, wichtigen Erfolgen und vorausschauenden Ansätzen in jedem Unternehmen sichtbar werden lassen. Mit unserem Namen muss jeder Arbeitnehmer etwas positives verbinden, an dem er teilhaben möchte.

Alle Aufgaben und Tätigkeiten des Pharma-Projekts lassen sich zur näheren Konkretisierung mit der folgenden Matrix verdeutlichen:

 

Gewerkschafter moti-vieren/unterstützen

Professionelle Öffentlichkeitsarbeit

Thematisches Flagge zeigen

Partizipation u.a. bei politischer Entscheidungsfindung

Branding der Marke

IG BCE

Pharmaindustrie und Gesundheitspolitik der Zukunft

Dienstleister (profitieren von einem Kompetenznetzwerk)

Offensive Vermarktung unserer Kompetenzen

Biotechnologie mit Verantwortung

Vorbild sein!

(nur meine eigene Motivation überzeugt auch andere)

Modernste Organisations- und Managementwerkzeuge  bei der Arbeit

Arbeitsgestaltung und Tarifpolitik

Wertschätzung! 

(beim Umgang, bei der Unterstützung)

Tue Gutes und Rede drüber!

Nachhaltige Unternehmen

 

Das Projekt soll eine langfristige (nachhaltige) Wirkung haben. Es besteht bei einem zeitlich begrenzten Vorhaben immer die Gefahr, dass viele Aufgaben angeschoben werden und nach Ende des Projekts wieder in sich zusammen fallen. Darum besteht die Tätigkeit des Projektsekretärs vor allem in der Funktion des „Networkers“. Während in den Betrieben auf Bezirksebene alle Ansprechpartner erhalten bleiben, führt der Projektsekretär durch zusätzliche Angebote zu einer stärkeren Vernetzung zwischen allen Beteiligten und zeigt die verschiedensten Kompetenzen der IG BCE auf. Im Vordergrund steht die Dienstleistung für die gewerkschaftlichen Aktiven vor Ort. Sie sollen zum einen schnelle und kompetente Kontakte zur IG BCE bekommen, zum anderen ihre Anliegen zügig in die Organisation hinein tragen können. Damit werden die Wege zwischen den unterschiedlichen politischen Ebenen verkürzt, was oftmals Effizienzgewinne erbringt und neue und gute Ideen schnell zur Umsetzung bringen sollen.

Weitere Informationen auch zu den einzelnen Aktivitäten können gerne beim Pharmaprojektbüro der IG BCE abgefordert werden:

Oliver Venzke
Beyerlestraße 1
78464 Konstanz
Tel.: 0171 / 565 98 53

e-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.